Bild: Ole Kranz, Jo.Studio Bad Salzuflen

Solidarität mit der Ukraine bei Mahnwache auf dem Salzhof

Die SPD in Bad Salzuflen und die lippische SPD-Vorsitzende und Abgeordnete im Landtag NRW, Ellen Stock, haben den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg von Russlands Präsident Putin auf die Ukraine scharf verurteilt und gemeinsam mit anderen Parteien sowie dem Brückenschlag Ukraine e.V. ihre Solidarität bekundet.

Putins Krieg gegen die Ukraine verstößt gegen das Völkerrecht

Seit gestern Morgen ist alles anders, wir sind wir in einem anderen Europa aufgewacht. Der militärische Angriff Putins auf die Ukraine hat uns alle erschüttert.  Aus diesem Grund haben die Grünen, FDP, CDU, Freie Wähler und SPD zu einer Mahnwache aufgerufen. Dem Aufruf sind über 80 Bad Salzuflerinnen und Bad Salzufler gefolgt. Landrat Axel Lehmann, Bürgermeister Dirk Tolkemitt  und der Vorsitzende des Vereins Brückenschlag Ukraine e.V., Dirk Kaiser, haben eine Rede auf dem Salzhof gehalten.

Der Angriff Putins auf die Ukraine markiert eine tiefe Zäsur. Es handelt sich um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.

Als Landtagsabgeordnete und Mitglied im Integrationsausschuss werde ich mich mit den sozialen Folgen von Putins Krieg gegen die Ukraine beschäftigen und mich für Hilfesuchende einsetzen. Ich bin Stolz auf die Bürgerinnen und Bürger Bad Salzuflens, welche in kurzer Zeit und bei schlechtem Wetter ihre Solidarität bekundet haben. Das war schön zu sehen und hat mich beeindruckt. Ellen Stock, Vorsitzende der SPD Lippe und Abgeordnete des Landtags Nordrhein-Westfalen

Unsere Solidarität gilt dem ukrainischen Volk

Das Streben der Ukrainerinnen und Ukrainer nach Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht und nicht vom Wohlwollen Putins abhängig.

Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine und den ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt sowie denen auf der ganzen Welt. Clemens Welslau, SPD-Stadtverbandsvorsitzender

Wir stehen fest an der Seite der Ukrainer, insbesondere der Menschen in unserer Partnerstadt Lutsk. Präsident Putin wird es nicht gelingen, die Ukraine von seinen Partnern zu isolieren. Wir werden auch in Zukunft diese partnerschaftlichen Beziehungen intensiv pflegen und weiterentwickeln. Axel Lehmann, Landrat Kreis Lippe

Deutschland muss sich auf Hilfe für Kriegsflüchtlinge einstellen

Putin gefährdet den Frieden in ganz Europa, bringt Leid und Zerstörung über seine direkten Nachbarn und gefährdet das Leben unzähliger Unschuldiger.

Wenn Menschen auf der Flucht vor Krieg Hilfe erbeten, muss ihnen schnell und unbürokratisch geholfen werden.